Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
  • «Ruswil – mein Lebensmittelpunkt...»

Homepage ruswil.ch Teilen

Mitteilungen aus dem Gemeinderat

Dreikampf und zwei Sitze in Bildungskommission

Für die zwei noch offenen Sitze in der Bildungskommission sind drei Wahlvorschläge eingegangen. Bei der Bürgerrechtskommission und der Controlling-Kommission kommt es zur stillen Nachwahl. Ab dem neuen Schuljahr chauffiert die Rottal Auto AG die Ruswiler Schülerschaft.

Bei der Bildungskommission kommt es zum zweiten Wahlgang. Für die beiden noch offenen Sitze wurden folgende drei Kandidaturen eingereicht: Petra Hafner-Ottiger und Isabella Pezzani Grüter (gemeinsame Liste der CVP, SVP, FDP) und Pascal Wüst (parteilos). Somit kommt es am 28. Juni zu einem zweiten Wahlgang. Im ersten Wahlgang wurde Ronny Beck (FDP) als Präsident gewählt. Die bisherigen Mitglieder Thomas Müller (CVP), Anna Müller-Keller (CVP) und Simon Ottiger-Krieg (parteilos) wurden im Amt bestätigt. Thomas Glanzmann ist als Gemeinderat mit Ressort Bildung von Amtes wegen Mitglied im Gremium.

Zwei Kommissionen komplett
Anlässlich der Neuwahl der Bürgerrechtskommission und der Controlling-Kommission konnten im ersten Wahlgang vom 29. März nicht alle Sitze besetzt werden. Somit wurde für die beiden Gremien eine zweite Runde nötig. Alle Kandidaten, die im ersten Wahlgang wegen des fehlenden absoluten Mehrs nicht reüssierten, blieben im Rennen. Es sind dies Herbert Duss (FDP), Peter Eggenschwiler (SP), Matthias Wagner (SVP) und Michael Wandeler (FDP) für die Bürgerrechtskommission sowie Iris von Holzen (SVP) für die Controlling-Kommission. Zusätzliche Wahlvorschläge sind nicht eingegangen. Somit stehen in beiden Gremien gleich viele Kandidaten zur Verfügung, wie noch Sitze zu besetzen sind. Daher kommt es zu einer stillen Nachwahl und der zweite Wahlgang für die beiden Kommissionen vom 28. Juni wird abgesagt. Simon Ottiger (Präsident / SVP), Ursula Duss-Limacher (CVP), Judith Rogger-Frei (CVP) und Patrick Wicki (CVP) komplettieren die Bürgerrechtskommission, Martin Krieger (Präsident / CVP), Adrian Rogger (CVP), Anita Stadelmann (CVP) und Beat Stirnimann (FDP) die Controlling-Kommission. Sie alle wurden bereits im ersten Wahlgang gewählt.

Neue Lösung für Schülertransport
Die Rottal Auto AG organisiert und vollzieht ab 1. August 2020 die Schülertransporte. Im Rahmen eines öffentlichen Beschaffungsverfahrens hat das Ruswiler Unternehmen den Zuschlag erhalten. Die Gesellschaft verfügt über eine breite Erfahrung beim berufsmässigen Schülertransfer. Bisher hat die Gemeinde den Transport intern und grösstenteils mit eigenem Personal bewältigt. Dem bisherigen Fahrpersonal wird seitens der Rottal Auto AG gemäss Vorgabe in den Ausschreibungsunterlagen ein marktgerechtes Übernahmeangebot unterbreitet. Der Gemeinderat freut sich über die künftige Zusammenarbeit, die vorerst für vier Jahre gilt.

Achtung Schüler
Am 11. Mai beginnt der Präsenzunterricht an den Volksschulen nach dem coronabedingten Lockdown wieder. Die Verkehrsströme nehmen auf Grund weiterer Ladenöffnungen und Lockerungen wieder zu. Alle Verkehrsteilnehmer werden zur nötigen Vorsicht und Rücksichtnahme aufgerufen. Viele Schülerinnen und Schüler freuen sich, wieder zur Schule gehen zu können. Schenken wir ihnen auch auf der Strasse die nötige Aufmerksamkeit und halten die (neuen) Tempolimiten ein. Im Übrigen sind Treffen von mehr als fünf Personen ausserhalb des obligatorischen Schulbetriebs nach wie vor verboten. Aus diesem Grund bleiben die gemeindeeigenen Sportanlagen und Proberäume für Vereine und Dritte bis mindestens am 7. Juni geschlossen.

Aktive Stiftungen
Der Gemeinderat beaufsichtigt unter anderem die Stiftung Kulturraum Ruswil, die Stiftung für naturnahe Lebensräume der Gemeinde Ruswil und die Stiftung Alterswohnheim Ruswil. Die Institutionen verfügen über einen gemeinnützigen und öffentlichen Charakter. Im Rahmen ihrer Aufsichtsfunktion prüft die Gemeindebehörde jeweils die Jahresrechnungen und die bestimmungsgemässe Verwendung des Vermögens. Während die Stiftung Kulturraum die Bereitstellung, den Betrieb und den Unterhalt von Kulturräumen in der Gemeinde Ruswil bezweckt, unterstützt die Stiftung für naturnahe Lebensräume die Schaffung und Erhaltung von naturnahem Lebensraum in der Gemeinde. Die Stiftung Alterswohnheim fördert und unterstützt das Alterswohnzentrum Ruswil finanziell. Die Stiftungen haben auch im vergangenen Jahr aktiv ins Dorfleben und in die Natur investiert. Spenden werden gerne entgegengenommen. Die Kontaktdaten sind auf der gemeindeeigenen Webseite zu finden.