Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
  • «Ruswil – mein Lebensmittelpunkt...»

Homepage ruswil.ch Teilen

Mitteilungen aus dem Gemeinderat

Martin Burri wird neuer Betreibungsbeamter

Der Gemeinderat hat Martin Burri zum neuen Betreibungsbeamten ernannt. Die Abklärungen rund um die erhaltens- und schützenwerten Bauten am geplanten Standort für das neue Gemeindehaus dauern an. Der Gemeinderat startet mit Elan in eine neue Amtsperiode.

Markus Egli tritt nach über 37-jähriger Amtszeit per Ende Januar 2021 als Betreibungsbeamter der Gemeinde Ruswil zurück. Dank der frühzeitigen Kommunikation des langjährigen Amtsinhabers konnte der Gemeinderat Abklärungen treffen und Gespräche mit umliegenden Gemeinden suchen. Die Gespräche und Abklärungen führten jedoch nicht zu einem rundum befriedigenden Ergebnis und zu Kosteneinsparungen im gewünschten Rahmen. Deshalb hat sich der Gemeinderat dazu entschieden, den Betreibungskreis Ruswil vorderhand nicht mit einer anderen Gemeinde zusammenzulegen. Nach einem entsprechenden Bewerbungsverfahren hat der Gemeinderat Martin Burri für den Rest der Amtsperiode 2020 - 2024 zum neuen Betreibungsbeamten von Ruswil gewählt. Er tritt das Amt am 1. Februar 2021 an. Martin Burri wohnt in Buttisholz und ist Inhaber eines Inkassobüros. Er arbeitet bereits in einem Teilpensum bei einem regionalen Betreibungsamt und verfügt über den luzernischen Fähigkeitsausweis für Betreibungsbeamte. Sein Büro wird er im Grindel beziehen. Der Gemeinderat freut sich, die Stelle einem Rottaler vergeben zu können, ist es doch sein Bestreben, auch qualifizierte Arbeitsstellen in Ruswil und in der Region zu erhalten. Die Behörde gratuliert Martin Burri zur Wahl und bedankt sich bei Markus Egli für die wertvolle Unterstützung bei der bevorstehenden Amtsübergabe.

Neues vom Gemeindehaus
Bekanntlich haben sich die Stimmberechtigten in der Konsultativabstimmung vom 17. November 2019 für das Areal Landi (Dorfkern Südwest) als Standort für das neue Gemeindehaus ausgesprochen. Wie erwartet nehmen die Abklärungen rund um die erhaltens- und schützenswerten Bauten auf dem Areal einige Zeit in Anspruch. Die diesbezüglichen Verhandlungen mit der kantonalen Denkmalpflege und den Grundeigentümern laufen. Wenn die Ausgangslage geklärt ist, will der Gemeinderat noch dieses Jahr eine Planungs- oder Begleitkommission installieren. Mit dem neu gestalteten Dorfkern Ost hat die Gemeinde bewiesen, dass sie zum Dorfbild Sorge trägt und Schönes entstehen kann, auch wenn dabei ältere Gebäude weichen. Mit dem Wachstum der Gemeinde wird das Problem der Platzbedürfnisse, der Behindertengerechtigkeit und der Sicherheitsaspekte am heutigen Standort der Verwaltung immer akuter.

Neue Amtsperiode
Der Gemeinderat startet am 1. September in gewohnter Zusammensetzung in eine neue Amtsperiode. Eine Rochade bei der Ressortzuständigkeit findet aus Gründen der Kontinuität nicht statt. Der Rat freut sich auf die kommende Periode mit wiederum herausfordernden Projekten. Dabei will er die Zukunft von Ruswil wiederum aktiv mit der Verwaltung und der Bevölkerung gestalten, ganz im Sinne der Gemeindestrategie und nach dem Leitsatz «Ruswil mein Lebensmittelpunkt». Nebst den gemeindeeigenen Infrastrukturprojekten (z.B. Gemeindehaus, Mehrzweckhalle) stehen beispielsweise eine Korrektur bei der Einreihung von Ruswil im kantonalen Richtplan, die Stärkung des Rottals, der Verkehr, die weitere Entwicklung in den Zentren von Ruswil und Rüediswil sowie die Ortsplanung im Fokus der nächsten Legislatur.

Neues Tanklöschfahrzeug
Das Tanklöschfahrzeug (TLF) der Feuerwehr Ruswil ist in die Jahre gekommen und muss gemäss den kantonalen Vorgaben ersetzt werden. Eine Beschaffungskommission unter dem Vorsitz von André Zemp, stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Ruswil, hat sich mit der Beschaffung auseinandergesetzt. Fahrzeuge verschiedener Hersteller wurden im öffentlichen Beschaffungsverfahren auf Herz und Nieren geprüft. Die Gebäudeversicherung Luzern hat den Prozess begleitet und leistet einen namhaften Beitrag. Auf Antrag der Beschaffungskommission hat der Gemeinderat den Auftrag an die Rosenbauer Schweiz AG, Oberglatt, vergeben. Die Auslieferung des neuen TLF ist für den August 2021 geplant.

Mehrzweckhallenprojekt gebremst
Die provisorisch anberaumte Orientierungsversammlung vom 9. September findet nicht statt. Ursprünglich war vorgesehen, das Projekt Sanierung/Neubau Mehrzweckhalle am 27. September zur Abstimmung zu bringen. Coronabedingt mussten Sitzungen verschoben und die Kosten nochmals durchleuchtet werden. Somit findet am 27. September nebst den eidgenössischen und kantonalen Vorlagen keine Gemeindeabstimmung statt. Die Orientierungsversammlung erübrigt sich damit. Die Abstimmung über das Mehrzweckhallenprojekt ist neu auf den 29. November dieses Jahres geplant.

Bitte abstimmen!
Wie diese Zeitung berichtete, hat es Ruswil bei der Wahl zum Dorf des Jahres 2020 der Schweizer Illustrierten unter die Top Zwölf geschafft. Das Online-Voting läuft noch. Um die Freiwilligenarbeit und die privaten Initiativen während der Coronakrise zu würdigen, bittet der Gemeinderat alle, unter dem Link www.dorfdesjahres.ch/de/ruswil noch bis am 1. September für Ruswil abzustimmen. Alle Abstimmenden können attraktive Preise gewinnen. Die Bewerbung entstammt einer privaten Initiative. Heuer geht es um das Dorf, das mit viel Solidarität und Kreativität der Corona-Krise begegnet ist.