Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
  • «Ruswil – mein Lebensmittelpunkt...»

Homepage ruswil.ch Teilen
  • Das sanierte und erweiterte Schulhaus Rüediswil
  • Das Team der Zumtobel Licht AG / Thorn und der Gemeinderat anlässlich der Übergabe der Beleuchtung am Bielbachweg (v.l.n.r.: Katharina Unfried, CFO Zumtobel Licht AG, Tobias Lingg, Gemeindeschreiber & Geschäftsführer, Franz Schöpfer, Vertriebsleiter Zumtobel Licht AG / Thorn Rolf Marti, Gemeinderat, Diana Grote, Vertrieb Aussenbeleuchtung Zumtobel Licht AG / Thorn, Matthias Peter, Marketing Manager Zumtobel Licht AG / Thorn, Thomas Glanzmann, Gemeinderat, Lotti Stadelmann Eggenschwiler, Gemeinderätin, Eugen Amstutz, Gemeinderat, Roland Albisser, Leiter Fachbereich öffentliche Anlagen und Liegenschaften)

Mitteilungen aus dem Gemeinderat

Eröffnung Schulhaus Rüediswil

Am 3. September wird das sanierte und erweiterte Schulhaus Rüediswil eröffnet. Der Gemeinderat spricht sich mit Regierungsrat und Polizeikommandanten über das neue Stationierungskonzept der Luzerner Polizei aus. Die Stiftung für naturnahe Lebensräume der Gemeinde Ruswil schliesst die Rechnung 2021 mit geringem Minus ab.

Zusammen mit der diesjährigen Rüediswiler Kilbi findet nach fast 3-jähriger Bauzeit die offizielle Eröffnung des sanierten und erweiterten Schulhauses Rüediswil statt. Am Samstag, 3. September 2022 startet um 10.00 Uhr die offizielle Eröffnungsfeier, welche von Vertretern der Gemeinde- und Schulbehörden zusammen mit den Schülerinnen und Schülern aus Rüediswil gestaltet wird. Im Anschluss lädt die Gemeinde Ruswil zum Apéro ein. Ebenso besteht die Möglichkeit, Teile des Schulhauses zu besichtigen. Die Schülerinnen und Schüler bieten ebenfalls geführte Rundgänge an. Ab 12.00 Uhr startet der Fest- und Kilbibetrieb, organisiert durch die Rüediswiler Ortsmusik. Bis um 15.00 Uhr werden Rüediswiler Schulklassen zudem einen Kaffe- und Muffins-Verkaufsstand betreiben und an ihren Kilbiposten für Unterhaltung sorgen.

Aussprache mit Regierungsrat und Polizeikommandant
Der Gemeinderat hat Regierungsrat Paul Winiker und Polizeikommandant Adi Achermann zu einer Aussprache nach Ruswil eingeladen. Anlass dazu gab die Organisationsentwicklung 2030 der Luzerner Polizei. Im Grundsatz befürwortet die Gemeindebehörde die Reform mit der Aufstockung des Personals. Das angedachte, neue Stationierungskonzept mit der geografischen Verteilung der verbleibenden Polizeiposten ist für den Gemeinderat aber nicht nachvollziehbar. Der Gemeinderat hat den Regierungsrat aufgefordert, im weiteren Planungsprozess auch einen möglichen Posten in Ruswil miteinzubeziehen. Ruswil verfügt über gute Verbindungswege in benachbarte Gemeinden und Regionen und ist, was die Flächen- und Bevölkerungsabdeckung betrifft, einer der grösseren Posten in der Landschaft. In einem nächsten Schritt wird der Planungsbericht zur Reform im Kantonsrat thematisiert.

Stiftung naturnahe Lebensräume
Der Gemeinderat hat die Abrechnung 2021 der Stiftung für naturnahe Lebensräume der Gemeinde Ruswil genehmigt. Die Rechnung weist einen Verlust von rund 3 800 Franken aus. Bruno Studer präsidiert die Stiftung. Sie unterstützt und koordiniert nachhaltige Naturprojekte in der Gemeinde. Im Stiftungsrat sitzt unter anderem auch René Hardegger als Naturschutzbeauftragter der Einwohnergemeinde.

Wechsel in Kulturkommission Region Luzern West
Herbert Werder tritt als Präsident der Arbeitsgruppe Kultur der Region Luzern West zurück. Die Arbeitsgruppe übernimmt einerseits die Funktion als Jury für den Kulturpreis, andererseits nimmt sie die Aufgabe als Kulturkommission des Regionalen Förderfonds Kultur wahr. Der Topf des Förderfonds, der kulturelle Projekte entsprechend den Anforderungen unterstützt, wird auch von der Einwohnergemeinde Ruswil alimentiert. Als neues Mitglied der Arbeitsgruppe schlägt der Gemeinderat Paul Lipp vor. Der freischaffende Künstler stammt ursprünglich aus Ruswil und wohnt in Luzern.

Nachhaltige Beleuchtung
In Zusammenarbeit mit der Zumtobel Licht AG hat die Gemeinde sieben Beleuchtungskandelaber am Bielbachweg auf der Höhe der Skateranlage im Schützeberg auf Leuchten der Marke Thorn umgerüstet. Die Beleuchtungskörper wurden von Zumtobel zu Test- und Pilotzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt und installiert. Es handelt sich um das Produkt Carat, welches das Dark-Sky Gütesiegel, trägt. Dark-Sky ist eine Organisation, die sich für umweltschonende Beleuchtung und den Schutz der Nacht einsetzt. Die dabei eingesetzte NightTune Technologie dimmt die Beleuchtung während der Nacht auf das optimale Mass, beugt damit Lichtverschmutzung vor und ermöglicht signifikante Energieeinsparungen. Als Novum passt die steuerbare Leuchte im Laufe der Nacht neben der Beleuchtungsstärke zusätzlich die Farbtemperatur an, von kalt-weiss zu warm-weiss. Dies um negative Einflüsse auf Umwelt, Natur und Tiere zu minimieren. Die Technologie passt bestens zur aktiven Energie- und Umweltstrategie der Gemeinde.